© Bundespolizei Flughafen München

Pechvogel geht der BuPo am Flughafen ins Netz

Des einen Freud ist des anderen Leid…
Bundespolizisten kontrollieren gestern Morgen stichprobenartig einen Flieger aus Athen.
Da läuft ihnen ein vermeintlicher Österreicher in die Arme.
Der wollte eigentlich von Griechenland nach Dublin reisen, sein Flug wurde aber kurzfristig umgebucht.
Pech für den 27-Jährigen, der in Wahrheit übrigens einen albanischen Pass hat!
Bei der Kontrolle kommt heraus, dass er in Deutschland wegen Urkundenfälschung per Haftbefehl gesucht wird.
Statt nach Irland wandert er jetzt erstmal ins Kittchen.