PFOA-Belastung: Bluttests im Raum Altötting beginnen

Das Gesundheitsamt Altötting bittet heute zur Blutentnahme.
Aufgerufen sind fast 1000 Menschen aus der Region, deren Blut auf eine möglicherweise
krebserregende Chemikalie hin untersucht werden soll.
Es soll herausgefunden werden, ob die Bewohner von sechs Gebieten überdurchschnittlich hohe Werte eines Stoffes in sich tragen, der bei Firmen in einem Gewerbegebiet in Burgkirchen eingesetzt wurde.
Die Chemikalie PFOA findet sich unter anderem in schmutz- und wasserabweisenden Textilien.
Sie war bei Kontrollen in Blutspenden in der Gegend festgestellt worden.
Wegen der Belastung wurden bereits
Trinkwasserbrunnen geschlossen und Aktivkohleanlagen eingebaut, um Wasser zu
reinigen.