© pixabay

Plädoyers im Freyunger Mordprozess erwartet

Der Prozess um den grausamen Mord von Freyung geht in die entscheidende Phase.
Für heute werden die Plädoyers erwartet.

Zuletzt hatte der Angeklagte ein Geständnis abgelegt.
Er soll seine Ex-Freundin aus Eifersucht mit mehreren Messerstichen getötet haben.
Er ließ allerdings über seine Anwälte wissen, dass die Tat während eines heftigen Streits passiert sei.
Seine Ex-Freundin habe ihm jeglichen Kontakt zum gemeinsamen kleinen Sohn verboten.
Zudem habe sie das Messer zuerst in der Hand gehabt.
Wie er zu dem Messer kam, wisse er nicht mehr, da er betrunken war.
Die Tat hatte auch für großes Aufsehen gesorgt, weil der Angeklagte mit seinem Sohn nach Spanien geflüchtet war.
Zudem ließ er sich das Todesdatum des Opfers in auf den Oberarm tätowieren.