Plädoyers im Mordprozess

Er soll seiner Ehefrau die Rippen gebrochen, sie am Kopf verletzt und dann erstickt haben.Im neu aufgerollten Mordprozess gegen einen Erdinger Frauenarzt werden heute vor dem Landgericht Landshut die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und Nebenklage erwartet. Der Angeklagte bestreitet die Tat und behauptet, er habe seine Frau am Tattag im Dezember 2013 tot zu Hause gefunden.Der Gynäkologe, der zuletzt eine Praxis in Erding betrieb, war 2015 in einem ersten Prozess freigesprochen worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil allerdings auf und verwies das Verfahren erneut an das Landgericht Landshut. Ehe der Prozess neu aufgerollt werden konnte, war der Mann nach Südamerika geflogen. Ende Februar wurde er ausgeliefert.