technik, © Pixabay

Polizei Eggenfelden warnt vor falschen Sparkassen-Mails

Aufpassen, wenn eine mail von der Sparkasse kommt.
Es könnten Betrüger dahinter stecken.
In Mitterskirchen im Landkreis Rottal-Inn geht eine Frau den Tätern auf den Leim.
Ihr werden 8000 Euro vom Konto abgebucht.

Dagegen riecht die Mitarbeiterin einer Schreinerei in Mitterskirchen den Braten.
Hätte die Frau den Schwindel nicht erkannt, wären 5000 Euro weg gewesen.
In den gefälschten Sparkassen-Mails heißt es, dass das sogenannte Push-Tan-Verfahren eingestellt wird und darum Zugangsdaten abgefragt werden müssen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass E-Mails genau überprüft werden sollen.
Bei Auffälligkeiten sollte immer Rücksprache mit der Bank gehalten werden, Zugangsdaten zum Online-Banking werden durch Bankmitarbeiter nicht am Telefon oder per E-Mail abgefragt.