polizei

Polizei fassungslos: Jugendlicher stundenlang misshandelt

So eine Tat so kurz vor Weihnachten schockiert auch die Polizei.
Denn was ein Jugendlicher in Kelheim erlebt hat, lässt sich kaum in Worte fassen.
Der 18-Jährige wird in einem Parkhaus gedemütigt und misshandelt.
Einfach so und stundenlang.
Die Täter:
Drei Jugendliche, einer ist als Intensivtäter bekannt, hat uns  ein Sprecher der Polizei Kelheim gesagt.
Tatort war am Dienstagabend das Parkhaus des Kelheimer Einkaufszentrums.
Abgespielt haben sich die Szenen zwischen 19 und 22 Uhr 30.

Die drei Täter, zwischen 18 und 21 Jahre alt, aus Kelheim bearbeiteten den Jugendlichen zunächst mit Schlägen und Tritten, wodurch er sich verschiedene Verletzungen zuzog.
Außerdem wurde er massiv beleidigt.
Das Geschehen verlagerte sich in Richtung eines Discount-Marktes, wo einer der drei Täter drohte, auf den Geschädigten zu urinieren.
Hierzu entblößte er bereits sein Glied.
Es blieb hier jedoch bei der Drohung.
Anschließend wurde der Geschädigte gezwungen eine große Menge teils hochprozentiger alkoholischer Getränke zu trinken.
Das Opfer musste hier mehrmals erbrechen.

Besonders erschreckend.
Ein Motiv für die Tat gibt es offenbar nicht.
Körperlich ist der 18-Jährige kaum verletzt worden – aber die psychischen Folgen dürften schwer sein.
Die Polizei Kelheim sucht dringend Zeugen.