© Grenzpolizeiinspektion Passau

Polizei findet „Autobahngold“ und Drogen

Vorsicht vor sogenanntem „Autobahngold“!
Betrüger täuschen auf öffentlichen Straßen eine Notlage mit ihrem Auto vor, wie Benzinmangel oder eine Panne.
Dann bitten sie die Opfer um finanzielle Hilfe.
Im Tausch bieten sie ihnen Goldschmuck an.
Das ist aber der reinste Plunder.
Der Grenzpolizei Passau ist es gelungen, genau solche Betrüger auf der A3 aus dem Verkehr zu ziehen.
Die Beamten finden bei zwei Rumänen eine große Menge an „Autobahngold“, teilweise mit völlig überteuerten Preisetiketten.
Außerdem haben die zwei noch Marihuana dabei.
Alles wird von der Polizei sichergestellt.
Zu allem Überfluss steht der Fahrer auch noch unter Drogen.
Ihn erwartet jetzt eine Anzeige.