© Foto: Polizei

Polizei hat die Auto-Vandalen von Straubing

Das ist ein schneller Erfolg für die Polizei:
Sie hat die Vandalen, die in Straubing rund 50 Autos beschädigt haben.
Nach den Vorfällen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ermittelt die Polizei fieberhaft.
Die Fahnder sichern zahlreichen Spuren, darunter auch Blut, das sie am Tatort finden.
Jetzt ist klar:
Drei junge Leute haben die Autos auf dem Großparkplatz am Hagen beschädigt.
Zwei Männer, eine Frau, 17 und 18 Jahre alt.
Sie haben einen Schaden von etwa 50 000 Euro angerichtet.
Offenbar haben sie aus Frust, weil ein geklautes Quad nicht fahrten wollte, auf dem Parkplatz randaliert.

Zum Teil riss das Trio Scheibenwischer ab, zum Teil trat es bei Fahrzeugen die Außenspiegel ab.
Von einigen Fahrzeugen schlugen die Jugendlichen Scheiben ein.
Entwendet wurde nach bisherigem Kenntnisstand nichts, allerdings wurden abgerissene Scheibenwischer und ein in einem Fahrzeug aufgefundenes Radkreuz als Tatwerkzeug benutzt.