© Polizei Oberpfalz

Polizei sucht Zeugen in Dingolfing

Ein lauer Sommerabend, viele Menschen unterwegs – vielleicht hat einer von ihnen was in Dingolfing beobachtet.
Darauf setzt die Polizei im Fall der Vergewaltigung am Montag.
Die Ermittler vermuten, dass der Mann sein späteres Opfer schon auf Höhe des sogenannten „Takko-Kreisels“ angesprochen hat und der Frau dann gefolgt ist.
Gesucht werden Zeugen, die zwischen 21 Uhr 30 und 22 Uhr etwas beobachtet haben.
Und zwar im Bereich des Kreisels, der Eisdiele, des Scaterparks und der Isarbrücke.

Die Ermittler können nicht ausschließen, dass der Fahrer eines silberfarbenen Fahrzeugs das Geschehen beobachtet haben könnte.
Dieser Fahrer(in) wird dringend als Zeuge gesucht und möchte sich mit der Kripo Landshut in Verbindung setzen.

Die Bescheibung des Täters:
Ca. 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß, leicht untersetzte Figur, bekleidet war er mit einer dunklen Hosen, einem dunklen T-Shirt, ungepflegtes Erscheinungsbild, insbesondere ungepflegte Zähne und Bart, braune Augen, der Mann roch auffallend nach Alkohol, er sprach Deutsch mit unbekanntem ausländischem Akzent.