technik, © Funkhaus Landshut

Polizei warnt vor Betrügern

Tausende Euro haben Betrüger bei Menschen in der Region schon erbeutet.
Eine Familie hat 5800 Euro verloren.
Darum warnt die Kripo Erding jetzt vor den Tätern.
Die geben sich am Telefon als Bankmitarbeiter aus und lassen sich persönliche Daten bestätigen.

Auffällig ist, dass die Betrüger schon viele Details kennen.
Durch geschickte Fragen an die Opfer kommt der Täter an die TAN-Nummer.
Mit der wird dann Geld vom Konto abgebucht.
So können Sie sich schützen:

  • Prüfen Sie grundsätzlich bei wem und wofür sie Ihre persönlichen Daten angeben. Dies gilt sowohl für Bestellungen oder Registrierungen im Internet als auch an der Haustüre oder in der Fußgängerzone, wenn zum Beispiel für Gewinnspiele oder Abos geworben wird.
  • Sollten Sie Zweifel an der Seriosität des Gesprächspartners haben, lassen Sie sich Namen und Telefonnummer geben, um zurückzurufen oder legen Sie vorsichtshalber auf. Überprüfen Sie vor dem Rückruf die Telefonnummer, zum Beispiel auf der Internetseite der Bank, über die Auskunft oder im Telefonbuch.
  • Beachten Sie: Bankmitarbeiter werden Sie nie nach ihrer kompletten PIN oder TAN fragen.
  • Lassen Sie sich nicht von Boni oder Prämien locken.
  • Halten Sie Ihre Sicherheitssoftware stets auf einem aktuellen Stand und informieren Sie sich regelmäßig über Gefahren. Weitere Informationen zur Datensicherheit finden Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.