© Pixabay

Polizei warnt vor Giftködern

Davor graut jedem Hundebesitzer:
Dass der geliebte Vierbeiner beim Gassigehen einen Giftköder frisst.
Genau passiert in Neufahrn in Niederbayern.
Da liegt ein blauer Klumpen auf der Straße.

Die Besitzerin kann gar nicht so schnell schauen, schon haben ihre beiden Hunde etwas davon gefressen.
Um die Hunde zu retten, muss ihnen der Tierarzt ein Gegengift spritzen.
Denn der blaue Klumpen ist Rattengift pur.
Bis zu 20 solcher Giftköder liegen auf dem Gehweg, den die Gemeinde ganz schnell reinigt.

Die Polizei Rottenburg ruft zur Vorsicht auf – und bittet um Hinweise auf den Täter.