© Bayernwerk AG

Preis für besten Absolventen der Hochschule Landshut

Von wegen in der Schule lernt man nichts für’s Leben!
Sebastian Thomeczek von der Hochschule Landshut hat mit seiner Masterarbeit genau das Gegenteil bewiesen.
Er hat ein System entwickelt, das hilft, 3D-Bilder in Echtzeit darzustellen.
Dafür hat der gebürtige Bruckberger jetzt in München den Bayerischen Kulturpreis bekommen.
2000 Euro und eine schicke Bronzestatue gibt’s für seinen Geistesblitz.

Im Bild von links nach rechts:
Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel, Preisträger Sebastian Thomeczek und Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. med. Marion Kiechle.