Protest gegen Stromtrassen

Er wird kommen – der sogenannte SüdostLink, der auch durch Niederbayern führt und bei Landshut enden wird.
Gegner der Stromtrasse demonstrieren zur Stunde in München vor dem Wirtschaftsministerium.Sie stellen den Bedarf der sogenannten Stromautobahnen in Frage und fordern stattdessen den Ausbau der dezentralen Stromversorgung.Zudem kritisieren die SüdOstLink-Gegner, dass Kohlestrom transportiert werde, statt Windstrom. Die Stromtrasse soll auf der gesamten Strecke unterirdisch verlaufen. Laut der Bundesnetzagentur soll sie im Jahr 2025 fristgerecht fertig werden.