verkehr, straße, © Flughafen München

Prozess gegen mutmaßlichen Paketbomber beginnt bald

Es passiert im vergangenen Februar.
In einem Paketverteilzentrum am Flughafen München herrscht Großalarm.
Dort wird eine Paketbombe entdeckt und entschärft.
Eigentlich sollte der Sprengsatz an den Babynahrungshersteller Hipp gehen.
Der mutmaßliche Täter hatte auch Bomben an Lidl und einen Getränkehersteller geschickt.

Ab dem 8. September steht der Mann vor Gericht.
Es ist ein 66-Jähriger Elektriker, der in U-Haft sitzt.