Prozess gegen Schleuser

Er soll über 40 Flüchtlinge unter lebensgefährlichen Umständen nach Niederbayern geschleust haben – ab heute steht der mutmaßliche Schleuser in Passau vor Gericht.
Laut Anklage transportiert der Mann die Flüchtlinge auf der Ladefläche seines Lasters  – über 20 Stunden lang.
Durch ungesicherte Paletten werden mehrere Menschen verletzt.
An Bord sind auch Kinder und Jugendliche.
Nach der Grenze setzt der Schleuser die Flüchtlinge dann in einem abgelegenen Waldstück aus – bei knapp über 0 Grad.