Quallen im Landkreis Landshut aufgetaucht

Das klingt erstmal gruselig: In Badeseen in Niederbayern und der Region sind Quallen aufgetaucht.
Die maximal zwei Zentimeter großen Tiere sind absolut ungefährlich.Aufgetaucht sind die Süßwasserquallen zum Beispiel im Haselfurther Weiher im Landkreis Landshut.Aber wie kommen die Quallen eigentlich in den Badesee?Thomas Funke vom Landesfischereiverband Bayern, sagte uns, dass die Tiere durch exotische Spüßwasserfische oder Wasserpflanzen verbreitet werden.Die Quallen können auch nur überleben, wenn das Wasser sehr sauber ist.Am besten können die Süßwasserquallen jetzt im Spätersommer beobachtet werden.Gegen Abend steigen sie häufig zu Wasseroberfläche auf und können dort beobachtet werden. Auch beim Schnorcheln oder Tauchen kann man sie gut beobachten, wenn sie im Tagesverlauf in größere Tiefen herabsinken. Im Winter sterben die Tiere bei uns in der Regel.Eine Gefahr für andere Lebewesen in Seen sind die Quallen nicht – auch wenn sie "zugereist" sind.