polizei, © Thomas Reulbach

Raserin fährt in den Knast ein

Ein 320 PS-BMW und absolute Rücksichtslosigkeit – das sind die Zutaten zu einem Horror-Unfall.
Dabei kommt auf der B 301 bei Attenkirchen eine Mutter von zwei Kindern ums Leben.
Schuld ist eine 19-Jährige, die mit ihrem SUV überholt hat.
Mit bis zu 165 km/h rast sie an der Kolonne vorbei – 100 km/h sind in dem Bereich erlaubt.
Das alles passiert vergangenes Jahr an einem diesigen Novembertag.
Bei der Gerichtsverhandlung um die Tragödie ist die 19-Jährige jetzt verurteilt worden:
Zwei Jahre Haft ohne Bewährung, dazu kommen noch über vier Jahre Führerscheinentzug.
In Landshut findet aber ein Berufungsprozess statt.