Regierung weitet Beobachtungsflüge aus

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der sehr hohen Waldbrandgefahr hat jetzt die Regierung die Beobachtungsflüge für heute und morgen auf ganz Niederbayern ausgeweitet.
Die Flugzeuge starten von den Flugplätzen in Landshut Ellermühle, Eggenfelden und Straubing-Wallmühle. Von den Stützpunkten Vilshofen und Arnbruck aus wird bereits die Bayerwaldroute beflogen.Die Flüge finden jeweils in den Nachmittagsstunden statt.

Nach dem Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes besteht für Niederbayern durchgängig die Warnstufe 4 (hohe Waldbrandgefahr), teilweise sogar die Warnstufe 5 (sehr hohe Waldbrandgefahr). Die Wetterentwicklung wird weiterhin täglich beobachtet und aktuell beurteilt.
Die Regierung von Niederbayern appelliert dringend, in Waldgebieten äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen.
Auch die Stadtverwaltung Landshut und die Freiwillige Feuerwehr weisen darauf hin, dass ab sofort auf offene Feuer (Sonnwendfeuer, Lagerfeuer o.ä.) im gesamten Stadtgebiet verzichtet werden sollte. Nach den zu erwartenden Wettervorhersagen sind auch für das Wochenende keine größeren Regenmengen zu erwarten, sodass damit zu rechnen ist, dass die Trockenheit und die damit verbundene Brandgefahr für Wälder und Grasland weiter zunehmen werden.