© NAVIS

Reise ins Ungewisse: NAVIS-Team gestartet

Nach einem katastrophalen Wirbelsturm brauchen die Menschen in Mosambik dringend Hilfe.
Und die kommt auch aus der Region.
Die Hilfsorganisation NAVIS aus Moosburg ist gestern mit einem ersten Team in das Katastrophengebiet gestartet.
Dort richtet NAVIS ein gut Feldhospital und eine Trinkwasseraufbereitungsanlage ein.

Wie uns ein NAVIS-Sprecher sagte,  fehlt es in Mosambik an allen Ecken und Enden.
Die Menschen campieren unter freiem Himmel oder in Massenlagern.
Es wird davon ausgegangen, dass bei dem Einsatz vor allem Patienten mit Malaria, Magen-Darm-Erkrankungen, Atemwegsinfektionen und infizierten Wunden behandelt werden müssen.
Möglicherweise auch mit Cholera.
Zwei Wochen ist das NAVIS-Team im Einsatz, dann kommt Ersatz.