Rentnerin verliert tausende Euro an Betrüger

Liebe Niederbayern, redet mit älteren Familienangehörigen.
Darum bittet jetzt dringend die Polizei.
Denn eine 92-jährige Frau aus Passau ist auf Betrüger reingefallen – und hat dabei tausende Euro verloren.
Jemand hat sich am Telefon als „Freundin „ ausgegeben und die Rentnerin dringend um Geld für einen Hauskauf gebeten.
Kurz nach dem Anruf übergibt die 92-Jährige das Geld an eine junge Frau, die damit auf Nimmerwiedersehen verschwindet.
Darum bittet uns Polizei, dass wir ältere Angehörigen oder Bekannte vor der Masche warnen.

  • Informieren Sie sich als Angehöriger über die Betrugsform „Enkeltrick“.
  • Sprechen Sie mit ihrem Angehörigen über Verhaltensweisen, an denen man Betrüger und ihre „Maschen“ erkennen kann.
  • Helfen Sie Ihrem Angehörigen dabei, ggf. den Vornamen und Anschrift im Telefonbucheintrag abkürzen zu lassen. Damit entziehen Sie den Tätern die Grundlage, auf Ihren Angehörigen aufmerksam zu werden.
  • Bestärken Sie Ihren Angehörigen darin, einfach aufzulegen, wenn ein Anruf verdächtig erscheint. Anschließend sollte die Polizei über 110 verständigt werden.
  • Hinterlassen Sie bei Ihrem Angehörigen Ihre Erreichbarkeit. So kann er im Zweifel mit Ihnen Rücksprache halten.
  • Wirken Sie darauf hin, dass Ihr Angehöriger keine größeren Geldbeträge oder Wertgegenstände zuhause aufbewahrt.
  • Wenn Ihr Angehöriger zu Hause Opfer einer Betrugsstraftat wurde: Unterstützen Sie ihn dabei, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.