© Pixabay

Corona-Hotspot Rottal-Inn: Landrat mahnt zur Vorsicht

Die Zahlen geben Anlass zur Sorge:
Mit einem Inzidenzwert von 81,5 ist der Landkreis Rottal-Inn einer der Corona-Hotspots in Bayern.
Das geht aus den jüngsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.
Viele Corona-Fälle sind auf das Maria-Ward-Pflegeheim in Simbach am Inn zurückzuführen.

Landrat Michael Fahmüller ruft die Landkreisbürger zu mehr Vorsicht auf und warnt gleichzeitig vor Panik.
Das Landratsamt werde alles daran setzen, den neuen Ausbruch einzudämmen, so der Kreischef.

Seit heute Vormittag ist das Bürgertelefon im Landratsamt wieder freigeschaltet.
Das Bürgertelefon ist erreichbar unter Tel: 08561/20-760.
Es ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr besetzt.