Rückrufaktion bei Herzschrittmachern

Für viele Herzpatienten in Niederbayern ist das ein Schock:
Bei ihren implantierten Herzschrittmachern soll ein Defekt vorliegen, der im Einzelfall zu Aussetzern führen kann.
Die Kliniken in Straubing, Passau und Landshut haben die betroffenen Patienten bereits informiert.
Sie müssen zur Kontrolle ins Krankenhaus.
Angst haben müssen sie aber zum Glück nicht.
Nur in wenigen Fällen muss der Herzschrittmacher tatsächlich umprogrammiert werden.
Weltweit ist das Gerät bei über 150.000 Patienten im Einsatz, zu Todesfällen ist es zum Glück bislang nicht gekommen.