„Ruinöse Abgaben“ für Hausbesitzer im Visier

Vor dieser Post graut es jedem Hausbesitzer:
Die Stadt oder Gemeinde will die Straße vor dem Grundstück sanieren.
Denn das kann für Hausbesitzer sehr teuer werden.
Oft werden die Kosten auf die Anlieger umgelegt.
Wolfgang Kuhn vom Eigenheimerverband Bayern sprach im Radio Trausnitz-Interview von „ruinösen Abgaben“

Dagegen klagen die Eigenheimer jetzt zusammen mit dem Verband Wohneigentum vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof.
Sie wollen erreichen, dass diese Belastungen zurückgefahren werden.
Am besten wäre, wenn die Beiträge zum Straßenausbau komplett verschwinden würden, sagt der Präsident des Eigenheimerverbands.