wahl

Run auf die Briefwahl in Landshut

Warum zum Wählen ins Wahllokal gehen, wenn es auch bequem mit der Post geht?
Das denken sich offenbar viele Landshuter.
Das Interesse an der Wahl ist offenbar riesig, denn es sieht momentan nach einem Rekord aus.
Bis jetzt sind schon fast 11 000 Anträge auf Briefwahl für die Bundestagswahl eingegangen.
So viele waren es noch nie.
In Landshut finden ja am 24. September auch noch drei Bürgerentscheide statt.
Auch hier ist das Interesse an der Briefwahl sehr groß.

Online können die Unterlagen bis zum 20. September beantragt werden, persönlich sogar bis zum 22. September.
Für Anträge per Post ist zu beachten, dass die Wahlunterlagen noch eine gewisse Zeit brauchen, um von der Stadt zurück zum Wähler gesandt zu werden.
Darum ist eine rechtzeitige Antragstellung wichtig.

Der Wahlbrief mit dem unterschriebenen Wahlschein und den in einem Wahlumschlag steckenden Stimmzetteln muss am 24. September um spätestens 18 Uhr (letzte Leerung der Briefkästen) in den Rathäusern I oder II
eingegangen sein.
Ausgezählt werden auch sämtliche Briefwahlstimmen erst nach Schließung der Wahllokale, also am 24. September ab 18 Uhr.