© Pixabay

Über 200 Flüge in München gestrichen

Über etwas weniger Fluglärm dürften sich die Menschen rund um den Flughafen München freuen.
Denn wegen des Streiks bei der Lufthansa bleiben heute wieder viele Maschinen auf dem Boden.
Über 200 Flüge sind gestrichen, sagte eine Lufthansa-Sprecherin.
Die Passagiere haben sich auf den Streik eingestellt.
Schalter und Terminals sind heute früh leer, es gibt keine langen Schlangen.

Die Gewerkschaft Ufo hatte zu den 48-stündigen Streiks aufgerufen.
Sie fordert höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in den regulären Anstellungsverhältnissen der Lufthansa.
Gestern waren in München 260 Flüge gestrichen worden.

Insgesamt rechnete die Lufthansa mit 180 000 betroffenen Passagieren.
Auch nach Streikende werden für Samstag zunächst noch einige Absagen erwartet, weil Maschinen und Crews nicht an den richtigen Einsatzorten sind.

Die Streiks zeigten gestern bereits Wirkung:
Nach monatelanger Pause erklärte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr, dass man nun wieder das Gespräch mit der Kabinengewerkschaft Ufo suche.
Ufo stimmte dem Vorschlag zu.