© Pixabay

Saure Mitarbeiter in süßer Branche

Die Beschäftigten der Keks-und Schokoladen-Fabrik Brandt in Landshut verkrümeln sich gerade vom Arbeitsplatz.
In diesen Minuten beginnt ein Warnstreik.
Denn in der Süßwarenindustrie sind die Beschäftigten sauer.
Sie wollen mehr Geld.
Allerdings zeigen sich die Arbeitgeber nicht von der Schokoladenseite – denn sie haben bis jetzt kein Angebot vorgelegt.
Das geht auch der Gewerkschaft NGG auf den Keks, darum der Warnstreik.
Bei Brandt in Landshut dauert die Aktion bis 8 Uhr.

Die NGG Bayern fordert in den diesjährigen Tarifverhandlungen eine Lohnerhöhung um 195 Euro sowie eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 120 Euro.
Auszubildende, die ihre Abschlussprüfung im erlernten Beruf erfolgreich absolviert haben, sollen eine Übernahmegarantie für 12 Monate erhalten.

Die NGG verweist auf die positive Entwicklung der Süßwarenbranche.
Mit Blick auf den Fachkräftemangel, der zunehmend auch in der Ernährungsindustrie zu spüren ist, will die Gewerkschaft mit höheren Tariflöhnen auch die Attraktivität der „süßen“ Branche steigern.