Schlimmer Bergunfall: Fünf Männer in die Tiefe gestürzt

Es sollte ein toller Ausflug in die Berge werden. Am Ende sind fünf Männer aus der Region tot.
Die Männer sind bei einem Bergunfall im Salzburger Land verunglückt.Die Gruppe stürzte rund 200 Meter ab.Einer der Bergsteigerkam auf blankem Eis ins Rutschen und riss die Seilschaft mit in eine Spalte zwischen Gletscher und Fels.Ein 75 Jahre alter Bergsteiger überlebte die Tragödie schwer verletzt.
Die österreichische Polizei schenkte am Sonntag Erzählungen eines Augenzeugen Glauben, wonach am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr in 3000 Metern Höhe der Letzte der Seilschaft umkehren wollte. Dabei soll der Zweite am Seil ausgerutscht sein und die Männer 200 Meter in die Tiefe gerissen haben. 
Nun sollen noch weitere Zeugen befragt werden.Außerdem werde der Unfallort untersucht, hieß es bei der Polizeidirektion in Salzburg.
Laut Bergrettern können Gletscher in dieser Jahreszeit eisglatt und deshalb für Bergsteiger sehr gefährlich sein.