Schlimmer Brand in Pfarrkirchen

Das, was mal sein Zuhause war, ist nur noch Schutt und Asche.
Ein 69-jähriger Pfarrkirchener bemerkt heute in aller Frühe Brandgeruch in seinem Haus.
Das Sofa neben seinem Kachelofen steht in Flammen.
Er versucht noch, es zu löschen, doch die Flammen breiten sich immer weiter aus.
Als die Feuerwehr eintrifft, ist das komplette Erdgeschoss ausgebrannt.
Und auch das Treppenhaus und das obere Stockwerk sind stark in Mitleidenschaft gezogen.
Für den Hund des Mannes kommt jede Hilfe zu spät.
Er erleidet eine Rauchvergiftung und stirbt.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf 120 000 Euro.