Schlüsseldienst-Mitarbeiter mit Aggressionsproblem

Dass Schlüsseldienste zurzeit nicht immer für positive Schlagzeilen sorgen, haben sie unter anderem auch diesen Kollegen aus Landshut zu verdanken.
Sie schicken einen scheinbar professionellen Mitarbeiter, der eine defekte Haustür öffnen soll.
Schnell stellt sich heraus, dass die fachlichen Qualitäten des Mannes nicht sehr ausgeprägt sind, vielmehr die Kreativität bei der Rechnungsstellung:
Rund 500 Euro soll der Spaß kosten.
Als der Kunde das nicht zahlen will, wird der Monteur aggressiv.
Erst die Polizei kann den Streit schlichten.
Die findet dann auch heraus, dass der Mitarbeiter ohne Führerschein unterwegs war.