© Pixabay

Schüler wegen fehlender Maske im Schulbus geschlagen

Wie sehr die Corona-Maßnahmen schon unsere Kinder beeinflussen, zeigt ein Vorfall in Niederbayern.
Ein Bub wird geschlagen, weil er keine Maske getragen hat.
Der Elfjährige hat ein ärztliches Attest, das ihn von der Maskenpflicht befreit.

Er sitzt also ohne Maske im Schulbus.
Und da geht plötzlich ein Mitschüler auf den Buben los.
Er beleidigt das Kind, weil es keine Maske trägt.
Dann schlägt der Angreifer seinem Opfer mit der Faust gegen den Kopf.

Obwohl es sich bei dem Vorfall im Landkreis Passau um schuldunfähige Kinder handelt, will die Polizei den genauen Tathergang ermitteln –  um Jugendamt und Staatsanwaltschaft informieren zu können.