tier, tiere

Schweinepest: Niederbayern greift dem Bund vor

Noch ist sie nicht in Deutschland ausgebrochen, die afrikanische Schweinepest.
Doch die Angst ist groß, vor allem bei den vielen Schweinezüchtern in Niederbayern.
Deshalb will Niederbayern so schnell wie möglich handeln, damit die Schweinepest hier nicht ausbricht.
Die Schonzeit für Wildschweine soll schon in den kommenden Tagen aufgehoben werden.
Das haben die niederbayerischen Landräte zusammen mit der Bezirksregierung gestern Abend in Pfarrkirchen beschlossen.
Im Klartext heißt das: Wildschweine dürfen das ganze Jahr über bejagt werden.
Wie lange die Regelung gelten soll, ist noch unklar.
Es wird befürchtet, dass z.B Fernfahrer aus dem Osten die Schweinepest einschleppen könnten.
Nämlich mit weggeworfenen Essensresten auf Rastplätzen, die dann von Wildschweinen gefressen werden.