© Foto:Pixabay

Schwerer Unfall auf B12 fodert ein Todesopfer

Eine traurige Nachricht erreicht uns heute Nachmittag aus dem Krankenhaus Altötting.
Der 30-jährige Simbacher, der heute Morgen bei dem schlimmen Unfall auf der B 12 bei Marktl in seinem Auto eingeklemmt wurde, ist an seinen schweren Verletzungen gestorben.
Er ist vollkommen unverschuldet in den Unfall geraten.
Ein LKW kracht in den Seat des 30-jährigen.
Und das nur, weil ein junger Audifahrer auf die Gegenspur gekommen und mit dem LKW zusammengeprallt war.
Noch ist nicht klar, warum der junge Audi-Fahrer aus dem Landkreis Rottal-Inn bei Marktl plötzlich auf die Gegenfahrbahn kommt.
Doch die Staatsanwaltschaft hat bei ihm bereits eine Blutentnahme angeordnet.
Weil ein LKW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig ausweichen kann, krachen insgesamt drei Autos ineinander.
Dabei wird auch der Mann aus Simbach schwer verletzt.