© Polizei

Sechs Pferde auf der Ladefläche eingepfercht

Es ist ein Bild, das Tierfreunden im Herzen weh tut.
In Niederbayern stoppt die Bundespolizei einen Transporter.
Als die Tür bei Ruhstorf geöffnet wird, offenbart sich den Beamten ein trauriger Anblick:
Auf engstem Raum sind in dem Transporter sechs Pferde zusammengepfercht.
Eins der Pferde ist schon verletzt.

Die Bundespolizei verbietet den Transport von Rumänien in die Niederlande und lässt die Tiere raus.
Die Pferde sind jetzt in einem niederbayerischen Tierheim.

Gegen den Fahrer hat die Polizei Anzeige erstattet.
Nachdem er bei der Kontrolle zudem einen totalgefälschten moldauischen Führerschein vorlegte, wurde er auch wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
Der Mann wurde nach Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

© Polizei
© Polizei