Seehofer hört auf seinen niederbayerischen Vorgänger

Der nach der CSU-Wahlpleite intern stark umstrittene Parteichef Horst Seehofer will sich einer breiten Diskussion mit der eigenen Parteibasis stellen.
Er wolle den Vorschlag von Ex-Parteichef Erwin Huber aufgreifen.
Der Niederbayer hatte Seehofer im ZDF-Morgenmagazin eine Dialogreihe in allen CSU-Bezirksverbänden empfohlen und argumentiert:
„Man sollte die Parteibasis zu Wort kommen lassen.“