© Pixabay

Segen für Martinsumzüge erteilt

Vergangenes Jahr sind für die Kinder in Niederbayern die Martinsumzüge ausgefallen.
Warum sie an der frischen Luft keine Laternen durch die Straßen tragen durften, musste man nicht verstehen.
In diesem Jahr sieht es zum Glück anders aus.
Martinsumzüge dürfen stattfinden.
Das bayerische Familienministerium hat seinen Segen dafür gegeben.

Da am Sankt-Martins-Tag traditionell die Laternenumzüge im Mittelpunkt stehen und diese im Freien stattfinden, können Martinsfeste auch mit verhältnismäßig wenigen Einschränkungen durchgeführt werden.
Selbstverständlich wird – auch hinsichtlich steigender Coronazahlen – weiterhin empfohlen, die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen einzuhalten, um vor allem auch die Kinder, die noch nicht von einer Impfung gegen das Coronavirus profitieren können, zu schützen, heißt es vom Ministerium.