verkehr, straße

Söder will dritte Startbahn auf Eis legen

Beim Thema dritte Startbahn am Flughafen München macht die CSU eine komplette Kehrtwende.
Über das weitere Vorgehen soll jetzt doch nicht mehr vor der Landtagswahl im Herbst entschieden werden.
Laut der Süddeutschen Zeitung will der künftige Ministerpräsident Markus Söder das Thema aus dem Wahlkampf raushalten.
Das heißt:
Wenn die dritte Startbahn kommt, kommt sie deutlich später.
Bei einem Treffen mit CSU-Politikern hat Söder laut dem Bericht das Jahr 2025 als Ziel für die Fertigstellung genannt.
Der künftige Ministerpräsident hat klargemacht, dass er für die Startbahn ist – es aber keinen Zeitdruck gibt.
Söder will laut dem Bericht  eine Grundsatzdebatte darüber führen, wo der Flughafen in zehn bis zwanzig Jahren stehen soll.

Söder hatte vor kurzem mehrere CSU-Politiker im Landtag zum Gespräch gebeten:
Minister, Abgeordnete und Kommunalpolitiker, darunter Münchens Bürgermeister Josef Schmid sowie die Landräte aus Freising, Erding, Dachau, Ebersberg, München und Fürstenfeldbruck.
Auch sie haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, das Thema nicht mehr vor der Landtagswahl anzugehen