© Foto: Pixabay

Heftige Ausschreitungen nach Eishockeyspiel

Solche „Fans“ braucht keiner:
Nach dem Eishockey-Derby in Deggendorf ist es gestern zu massiven Ausschreitungen gekommen.
Laut Polizei sind teilweise vermummte Landshuter „Fans“ auf Deggendorfer Fans losgegangen.
Es sind Steine und Flaschen geflogen.
Dann haben sich die sogenannten Eishockey-Fans geprügelt.
Bis zu 40 Landshuter waren an den Krawallen beteiligt.

Bei den Ausschreitungen ist ein Deggendorfer schwer verletzt worden.
Ihm hat ein Landshuter mehrmals gegen den Kopf getreten.
Sechs Fans aus Deggendorf sind leicht verletzt worden.
Ein noch unbekannter Deggendorfer wollte auf einen Sanitäter einschlagen.
Nur weil er abgewehrt werden konnte, blieb der Helfer unverletzt.
Der feige Angreifer ist in seiner Fan-Gruppe untergetaucht.

Die Polizei hat sieben Randalierer vorläufig festgenommen – nur sogenannte „Fans“ aus Landshut.
Der Kriminaldauerdienst aus Straubing hat noch gestern mit den Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs, Raubes und gefährlichen Körperverletzungen etc. begonnen.