© Pixabay

Soldaten messen Fieber

Wer von Niederbayern nach Oberösterreich will, bekommt in diesen Tagen vielleicht ein mulmiges Gefühl.
An der Grenze stehen Soldaten.
Bewaffnet sind sie mit Sturmgewehr und Fieberthermometer.
Die Frauen und Männer in brauner Uniform sollen vor allem die Polizei unterstützen.
Sie messen mit Infrarot-Geräten, ob Einreisende Fieber haben.
Laut dem Militärkommando Oberösterreich werden die Soldaten auch am Übergang Kirchdorf-Braunau eingesetzt.