© pixabay

Sparda Bank zieht Bilanz in nicht ganz so einfachen Zeiten

Einmal im Jahr ist es für Banken an der Zeit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken.
Die Sparda Bank Ostbayern macht das heute – und sie blickt auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2019.
Die Bilanzsumme steigt um etwa 5,6 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro.
Auch die Filialen in Landshut haben da einen nicht unerheblichen Anteil:
Einlagen und Kredite steigen dort ebenfalls, so liegen die Einlagen zum Beispiel bei etwa 250 Millionen Euro.
Das bedeutet ein Plus von 8,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018.