hochwasser

Spatenstich für besseren Hochwasserschutz

Uns allen sind noch die Bilder der Hochwasser-Katastrophe 2013 im Kopf:
Weite Teile von Deggendorf und Umgebung sind überflutet, meterhoch steht hier das braune Wasser.
Das soll sich nicht wiederholen, darum beginnt im Juni der sanfte Donau-Ausbau zwischen Straubing und Deggendorf.

«Nach 30 Jahren soll es nun losgehen», sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer heute in Deggendorf.
«Wir investieren 600 Millionen Euro.»
Der Ausbau soll naturverträglich, aber auch leistungsfähig sein. So soll mehr Güterverkehr von den Straße auf die Donau verlagert werden.
Die Rhein Main Donau Wasserstraßen (RMD) rechnet mit einer siebenjährigen Bauzeit.
Der Auftakt ist im Juni in den Poldern Sulzbach und Steinkirchen vorgesehen.