Spiegel und Süddeutsche nehmen Sparkasse ins Visier

Wird die Sparkasse Rottal-Inn zu Unrecht an den Pranger gestellt?
Diese Frage haben Berichte in Spiegel und Süddeutscher Zeitung im Landkreis Rottal-Inn ausgelöst.
Zum Hintergrund:
Die Zeitungen werfen der Sparkasse vor, durch Kredite unschöne Immobilienspekulationen in Berlin zu unterstützen.
Dabei kauft eine Gesellschaft mit Sitz in Pfarrkirchen Berliner Wohnungen, nötigt wohl die Mieter zu kündigen und verkauft die Wohnungen dann gewinnbringend.
Jetzt greifen die Zeitungen aber die Sparkasse Rottal Inn an, die zwar die Kredite vergab, aber weder Eigentümer noch Vermieter der Wohnungen ist.
Die Sparkasse äußert sich wegen des Bankgeheimnisses nicht zu den Vorwürfen.