verkehr, straße

Staatsanwaltschaft fordert Haft für Raser

Er soll für zwei Jahre und acht Monate ins Gefängnis.
Der 30-Jährige, der sich mit einem 19-Jährigen in Passau ein illegales Autorennen geliefert haben soll.
Mit 160 Sachen sollen die Angeklagten durch die Innenstadt gebrettert sein.
Dabei haben sie einen schweren Unfall verursacht, bei dem mehrere Unbeteiligte verletzt wurden.
Für den älteren der beiden fordert die Staatsanwaltschaft heute vor dem Amtsgericht Passau eine Gefängnisstrafe.
Für den 19-Jährigen fordert sie eine Jugendstrafe von einem Jahr und acht Monaten, ausgesetzt zur Bewährung.