Staatsminister Sibler warnt vor Corona-Panik

Es ist die große Hysteriewelle dieser Tage: Das Coronavirus.
Wissenschaftsminister Bernd Sibler versteht die Panik nicht.
Er war heute in Pfarrkirchen:
„Ich verstehe den Unterschied zwischen Corona und einer normalen Grippewelle nicht.
Ich stelle aber fest, dass trotzdem die Regale leergekauft sind.
Die Menschen reagieren einfach auf diese Situation.
Ich kann nur dazu raten, möglichst ruhig mit den Dingen umzugehen und hier nicht in einen Panikmodus zu verfallen.“
So Sibler im RADIO TRAUSNITZ-Interview.
Dennoch geben die Ämter weitere Vorsichtsmaßnahmen aus.
Im Landkreis Rottal-Inn haben Kinder und Jugendliche Kindergarten- und Schulverbot, wenn sie in den letzten beiden Wochen in Südtirol waren und Grippesymptome zeigen.
Und ich in Raum Landshut wurden solche Kids wieder heim geschickt.