© KLINIKUM LANDSHUT

„Stabile Lage“ am Klinikum Landshut

Das ist doch mal eine gute Nachricht in der Corona-Krise:
Seit gut einer Woche steigt die Patientenzahl der mit Corona infizierten Menschen am Klinikum Landshut nicht mehr an.
„Die Lage ist weiter stabil“, sagt der Geschäftsführer Ostwald.
Allerdings ist es noch zu früh, um eine endgültige Entwarnung zu geben.
Insgesamt hat das Klinikum nun zwei Stationen für positive Fälle, zwei Stationen für Verdachtsfälle und eine Intensivstation.
Von den über 100 Betten für Corona-Patienten sind derzeit noch über 40 Betten frei.