Neun Parteien im Bezirkstag Niederbayern

Wer sitzt im niederbayerischen Bezirkstag?
Das ist jetzt klar, denn das vorläufige Endergebnis liegt vor.
Demnach haben es neun verschiedene Parteien in den Bezirkstag geschafft.
Wir auch im Landtag hat die CSU kräftig Federn lassen müssen.
Trotzdem stellt die Partei die meisten Abgeordneten.

Auf Platz zwei sind die Freien Wähler gelandet, drittstärkste Kraft ist die AfD, die zum ersten Mal im Bezirkstag vertreten ist.
Die Grünen haben zwar auch gewonnen, aber nicht so deutlich wie im Landtag.
Ziemlich abgeraucht ist die SPD.
Der neue niederbayerische Bezirkstag hat 24 Sitze.

Die Bezirke sind die dritte kommunale Ebene in Bayern nach Gemeinden und Landkreisen.
Sie übernehmen Aufgaben, die für viele Städte allein nicht finanzierbar wären.
Am bekanntesten sind die Bezirke als Träger der psychiatrischen Krankenhäuser.
Daneben kümmern sie sich etwa um Hilfen für Menschen mit Behinderung und um Unterstützung bei der Pflege im Alter.
Mit ihren Freilichtmuseen engagieren sie sich zudem für das Brauchtum.
Die Bezirkswahlen finden alle fünf Jahre mit der Landtagswahl statt.

Die Ergebnisse:

CSU                                        38,96 % (2013: 49,78 %)

SPD                                         7,97 % (2013: 16,44 %)

FREIE WÄHLER                    16,40 % (2013: 11,89 %)

GRÜNE                                   9,71 % (2013: 5,70 %)

FDP                                         3,82 % (2013: 2,40 %)

DIE LINKE                              2,32 % (2013: 1,89 %)

BP                                           3,36 % (2013: 3,42 %)

ÖDP                                        3,64 % (2013: 4,66 %)

AfD                                         12,94 % (2013: nicht angetreten)

 

Von den 24 Sitzen entfallen

 

9          Sitze auf die CSU (2013: 9),

2          Sitze auf die SPD (2013: 3),

4          Sitze auf die FREIEN WÄHLER (2013: 2),

2          Sitze auf die GRÜNEN (2013: 1),

1          Sitz auf die FDP (2013: 1),

1          Sitz auf die DIE LINKE (2013: 0),

1          Sitz auf die BP (2013: 1),

1          Sitz auf die ÖDP (2013: 1) und

3          Sitze auf die AfD (2013: nicht angetreten).