© Pixabay

Stromtrasse: Kritiker können Bedenken vorbringen

Endstation Kernkraftwerk Isar bei Landshut.
Hier soll in ein paar Jahren die Stromtrasse Südostlink enden.
Auch wenn wir alle Strom brauchen:
Es gibt auch Kritik an der unterirdischen Stromleitung.
Und ab heute kann jeder seine Bedenken vorbringen.

Das heißt:
Die Planungsunterlagen liegen aus – und zwar im Büro der Bundesnetzagentur Landshut in der Liebigstraße 3.
Privatpersonen oder Verbände haben jetzt zwei Monate Zeit, mitzuteilen, warum sie gegen die Stromtrasse sind.
Alle Informationen dazu finden sie hier.