© ur_Hendrik Schwartz

Sturm wütet 2017 besonders in den niederbayerischen Wäldern

Es sind vor allem Niederbayerns Wälder, die im vergangenen Jahr unwetterbedingt besonders stark geschädigt werden.
Allein Sturm Kolle richtet im August Schäden im
dreistelligen Millionenbereich an.
Aber:
Auch wenn einige Waldbauern in Niederbayern vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, der schadensträchtigste Sturm war Kolle nicht.
Sturm „Niklas“ 2015 richtete bayernweit etwas mehr Schäden an.
Spitzenreiter sind nach wie vor die Orkantiefs „Vivian“ und „Wiebke“.
1990 vernichteten sie im Freistaat rund zehnmal so viel Wald, wie Kolle 2017.