Tafeln lehnen AfD Spende ab – wollen sich nicht vor deren Karren spannen lassen

Jetzt gibt es auch in Niederbayern Aufregung im Zusammenhang mit den Tafeln.
Anders als in Essen geht es hier allerdings um eine größere Lebensmittelspende für Bedürftige, die zwei Tafeln abgelehnt haben.
Der Grund: Sie kommt von der AfD.
Wie die Passauer Neue Presse berichtet hat der Vorsitzende des AfD Kreisverbands Passau/Freyung Grafenau, Ralf Stadler, den Tafeln in Waldkirchen und Hutthurm eine Palette mit 600 Gläsern Tomatensuppe angeboten.
Stadler arbeitet in der Lebensmittelbranche.
Beide Tafeln lehnten ab.
Es sei ein Grundstatz der Tafeln, sich nicht vor den politischen Karren spannen lassen, hieß es.
Der AfD Politiker Stadler wollte sich demnach auch bei der Anlieferung der Suppen fotografieren lassen.
Insbesondere Sympathisanten der rechtspopulistischen AfD haben im Netz  einen regelrechten Shitstorm gegen die Tafeln losgetreten.