© Stadt Landshut

Tausende Schutzmasken landen in Landshut

Ein buchstäbliches Luxusgut ist in Landshut eingetroffen:
Die Stadt darf sich über 13 000 medizinische Schutzmasken freuen.
Gespendet hat sie eine Firma aus China, die zum Landshuter Unternehmen ASIS gehört.
Die FFP-2 Schutzmasken kommen den medizinischen Einrichtungen in der Region zugute.
Und dort werden sie auch dringend gebraucht:
So kann die Ansteckungsgefahr beim Behandeln von Corona-Patienten gesenkt werden.