Tödlicher Baustellenunfall – Prozessauftakt in Landshut

Der 52-jährige Arbeiter kommt bei einem furchtbaren Unfall ums Leben.
Bei Asphaltierungsarbeiten in Neufahrn in Niederbayern öffnet sich die Heckklappe eines Kipplasters und übergießt den Mann mit heißem Asphalt.
Er stirbt eine Woche später im Krankenhaus.
Sein Kollege muss jetzt die Verantwortung dafür tragen.
Der 48-Jährige steht seit gestern wegen fahrlässiger Tötung vor dem Landgericht Landshut.
Geklärt werden muss, wie es zu dem folgenschweren Unfall im Juli 2017 kommen konnte.
Schon am ersten Verhandlungstag wird aber klar, dass der 48-Jährige den Tod seines Kollegen noch lange nicht verwunden hat.